Als in Kenia der Film 'Jenseits in Afrika' herauskommt ist zu diesem Zeitpunkt gerade der junge Deutsche Roger Brandts in Südafrika. Ähnlich wie Finch Hatton (Hauptdarsteller im Film) ist auch er fasziniert vom Schwarzen Kontinent - und vom Leben des britischen Abenteurers, das er durch den Kinofilm kennenlernt:

Mit diesen Eindrücken im Gepäck reist Roger Brandts zurück nach Deutschland. Die Faszination für Afrika und das Leben von Denys Finch Hatton aus dem Film 'Jenseits in Afrika' lässt ihn auch Jahre später nicht los. Und so entsteht 1998 eine Idee: Eine eigene Modelinie für Männer, mit Einflüssen aus Südafrika gründen. Ehrliche und entspannte Mode statt Schickimicki-Mode, die auch Denys Finch Hatton gefallen würde.